Kapha Zeit im Frühling und Frühsommer

Dein Dosha «KAPHA»

Immer muss es schnell und effizient voran gehen und alles am besten so schnell wie möglich erledigt werden. Wer sich nicht von dieser Hektik mitreissen lässt, hat manchmal schon gewonnen. Ruhige, besonnene Gemüter werden in unserer mitunter sehr stressigen Zeit oftmals beneidet. Ayurveda hat für diese Wesensart eine besondere Bezeichnung: Kapha.

Menschen die vom ayurvedischen Dosha ‚Kapha‘ geprägt sind, sind stark, ruhig und statisch. Vom Erscheinungsbild ausgehend, sind Kapha-geprägte Menschen jene, die einen stabilen, schweren Körperbau haben. Sie haben dichtes, festes Haar und kräftige Gelenke. Auch bei mässigem Appetit neigen manche zu Übergewicht. Glatte Haut, runde Konturen und ausdruckvolle Augen lassen schnell auf diesen Typ schliessen.

Kapha ist im Ayurveda das Strukturprinzip und wird durch die Elemente Erde und Wasser charakterisiert. Besonders die Erde steht für Standfestigkeit, Kompaktheit, Stetigkeit und Sicherheit. Weiters daran gebunden sind Attribute, wie Langsamkeit, Sicherheit, Zufriedenheit und Toleranz.

Kapha-Typen wirft nichts so schnell aus der Bahn. Mit einem starken Immunsystem sind sie weniger anfällig für Krankheiten, allerdings führt eine potentielle Tendenz zur Fettleibigkeit in weiterer Folge zu Beschwerden, die damit zusammenhängen, wie zum Beispiel Diabetes, aber auch Lungen-, Bronchial-, oder Nebenhöhlenerkrankungen.

Körper und Geist hängen bekanntlich zusammen; so auch die körperliche und geistige Stärke der Kapha-Typen. Es sind stabile, ausgeglichene Persönlichkeiten, die wohlüberlegt und ruhig handeln und einen gleichmäßigen Lebensstil schätzen. Sie können gut mit Geld umgehen und sind durch ihre Besonnenheit und ihren Planungs- und Organisationssinn gute Geschäftsleute.

Sie arbeiten geduldig und ausdauernd, dafür vielleicht etwas langsam und sie tüfteln gerne. Eine gewisse Routine ist für sie nicht langweilig, sondern angenehm. Und – wer hätte das gedacht – sie sind wahre Genießer, beim Essen und beim Schlafen.

In sozialen Beziehungen sind sie zuverlässig und loyal und haben deshalb stabile, profunde Freundschaften. Sie sind nicht streitsüchtig, vergessen Enttäuschungen aber auch nicht so schnell und ändern nicht schnell ihre Meinung. Sie haben von allen drei Typen die geringste Neigung zu mentalen Störungen.

Ist ihr Gleichgewicht gekippt, wirkt sich das verlangsamend auf ihre Verdauung aus, sie entwickeln eine Tendenz zu Gier, Neid, Besitztrieb und Trägheit. Man könnte sie auch als Phlegmatiker bezeichnen, zumal sie bei Dysbalance auch zu Verschleimungen in Kopf- und Brustbereich neigen.

Kapha-geprägte Personen lieben das Wasser, die Sonne und Wärme und alles Farbenfrohe.

Woran erkennt man Kapha?

Wie bereits bei Vata- und Pitta-Typen, darf man nie vergessen, dass nach ayurvedischer Auffassung der Mensch aus Körper, Geist und Seele besteht. die drei Doshas ermöglichen es, nicht nur die physischen, sondern auch die psychischen Eigenschaften genauer zu bestimmen und zu klassifizieren.

Kapha im Körper
Schwerer, fester Körper, Neigung zu Fettleibigkeit, gute aber träge Verdauung, Appetit oft gering, lansames Sprechen, tiefer, schwerer Schlaf, langsames Erwachen, gutes Gedächtnis.

Kapha im Denken
Praktisch, beharrlich, gründlich, konzentriert, besonnen, vernünftig, methodisch.

Kapha im Fühlen
Anhänglich, treu, nüchtern, sachlich, empfindlich, eifersüchtig und naturverbunden.

Kapha im Handeln
Ausdauernd, strebsam, beständig, solide, geduldig, zuverlässig, hartnäckig.

 

Quelle: Nicky Sitaram Sabnis, Sonnenhof Ayurveda