Ayurveda und der Körper

Es müssen vier Aspekte des menschlichen Körpers im Gleichgewicht gehalten werden, damit er gesund bleibt – die Doshas, die Dhatus, die Malas und Agni.

Den Körper verstehen

Damit wir gesund bleiben, müssen wir verstehen, wie der Körper im Ayurveda gesehen wird. Hier zeigen wir Dir, wie die klassischen ayurvedischen Schriften Strukturen und Funktionen des Körpers beschrieben werden und wie Du dieses Wissen auf den Körper und Geist anwenden kannst.

Ein System der Gleichgewichte

Die Ayurveda-Lehre lehrt, dass das Gleichgewicht das zentrale Prinzip von Gesundheit ist. Jede der vier Komponenten, die auf den folgenden Seiten ausführlicher beschrieben werden, sollte sich im Zustand der Harmonie befinden.

Diese Komponenten dürfen weder zu stark, noch zu schwach sein, damit Dein Körper gesund bleibt.

Das sorgt für Vitalität und grössere Kapazität für Prana und damit für eine geringere Anfälligkeit gegenüber Krankheit.

Doshas (Energien)

Die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha sind Energien, die Körper und Geist durchdringen. Sind diese Doshas im Gleichgewicht, kann der Körper leistungsfähig arbeiten. Gerät ein oder mehrere Doshas aus der Balance, wird der menschliche Körper krank.

Ayurveda und der Körper

Das Gleichgewicht der Doshas bedeutet Gesundheit und das Ungleichgewicht Krankheit.

Agni (Feuer)

Die wichtigste Erscheinungsform von Agni ist das Verdauungsfeuer des menschlichen Körpers. Bei gesundem Agni wird die Nahrung gut verdaut und starkes Gewebe gebildet. Ein starkes Verdauungsfeuer verhindert die Ansammlung von Ama, die toxisch wirkt und zu Krankheit führt.

Malas (Ausscheidungsprodukte)

Die Ausscheidungen des Körpers wie Urin, Stuhl und Schweiss, werden als Malas im Ayurveda bezeichnet.

Eine zeitige Ausscheidung trägt dazu bei, den Körper im Gleichgewicht zu halten. Angesammelte Malas können Krankheiten verursachen.

Die 3 Doshas

Die Doshas sind Energien, die Körper und Geist durchdringen. Jedes Dosha erfüllt bestimmte Funktionen und jeder Mensch besteht aus allen drei Doshas. Allerdings in unterschiedlichen Ausprägungen. Die Kombination bestimmt seine Konstitution.

Doshas, Elemente und Gunas

Die drei Doshas sind Vata, Pitta und Kapha – drei Energien. Diese sind für das Funktionieren der verschiedenen Körper-Systeme und des Geistes verantwortlich. Jedes Dosha setzt sich aus 2 der fünf Elemente zusammen, aus denen die gesamte Materie besteht:

Luft, Erde, Äther, Feuer und Wasser: Die Elemente unterscheiden sich durch entsprechende Eigenschaften in Sanskrit ‘Gunas’ genannt. Jedes verkörpert ein Prinzip wie z.B. das Wasser das Prinzip Fluidität. Die Doshas nehmen die Eigenschaften der Elemente an, aus denen sie bestehen. Diese Gunas (Eigenschaften) definieren die Natur eines Doshas und seine Aufgaben im Körper.

Ermittle Deine Konstitution

Wir haben ein Web App entwickelt, dass in wenigen Minuten dein Dosha bestimmen kann. Die Konstitution eines Menschen hängt davon ab, welche Mischung der 3 Doshas er bei der Zeugung mitbekommen hat. Sie prägt seinen Körper und seinen Geist.

Mit dem online Dosha Test, gewinnst Du eine Vorstellung von Deiner Konstitution. Er ersetzt jedoch keinesfalls die Expertise eines ayurvedischen Arztes oder Therapeuten. Er kann dein Dosha präsizer bestimmen als dies ein ‘Online Multiple Choice Test’ kann.